Der 1000. MINERGIE-Fachpartner wurde ausgezeichnet!

22.12.2009 12:00

...denn sie wissen ganz genau, was sie tun

Der fortschrittliche Baustandard Minergie hält bei den neuen Wohnbauten einen Marktanteil von mehr als 20 Prozent. Im Dezember 2009 hiess Minergie mit der Stuber & Cie AG, Holzbau in Schüpfen, den 1000. Fachpartnerbetrieb willkommen. Die Schulung der Fachpartner und weiterer interessierter Baufachleute hat für Minergie hohe Priorität. Allein 2009 wurden 150 Kurstage durchgeführt, die von mehreren hundert Teilnehmern besucht wurden.

Mit der Übernahme einer Sägerei und dem angegliederten Holzhandel entstand vor über 100 Jahren die Stuber & Cie AG in Schüpfen. Seither haben vier Generationen den Betrieb kontinuierlich auf- und ausgebaut. Architekt Niklas Stuber trat im August 2009 als "Junior" in die Firma ein und setzt auf Nachhaltigkeit: Zwei Mitarbeitende der Stuber & Cie AG absolvierten die Fachpartnerkurse "Fensterbau und Wintergarten" beziehungsweise "Gebäudehülle". Im Dezember 2009 wurde die Stuber & Cie AG als 1000. Minergie-Fachpartnerbetrieb ausgezeichnet. Niklas Stuber ist von der Zukunft des Werkstoffs Holz überzeugt - und ebenso von Minergie: "Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Thema und wird in Zukunft noch wichtiger sein. Holz hat eine ausgezeichnete Ökobilanz, und Minergie passt hervorragend dazu. Für uns Holzbauer ist das eine grosse Chance."

Profilierung auf dem Markt
Als Minergie-Fachpartnerbetrieb zeigt die Stuber & Cie AG ihren Kunden, wie sie die Anforderungen des Standards erfüllen und zum Zertifikat gelangen können. Der Betrieb möchte in Zukunft auch selbst  zertifizierte Minergie-Modul Fenster anbieten. Als Fachpartner darf die Stuber & Cie AG mit dem Minergie-Fachpartner Logo für sich werben, und das wird sie auch tun: "Das Minergie-Logo steht für Kompetenz im Bereich Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Diese Botschaft setzen wir in der Kommunikation mit Kunden und Partnern ein", so Niklas Stuber. Wie viele andere Fachpartnerbetriebe nutzt auch die Stuber & Cie AG ihre Auszeichnung zur Profilierung und zur Differenzierung auf dem Markt.

Markus Steiner, Abteilungsleiter Zimmerei, hat den Fachpartnerkurs "Gebäudehülle" besucht: "Der Kurs war eine gute Sache. Einige Inhalte waren mir bereits bekannt, aber es war auch einiges dabei, das für mich neu war - zum Beispiel die Möglichkeiten zur Berechnung des Nachweises." Sein neues Wissen wird Markus Steiner vor allem in der Beratung anwenden können - und beim Meinungsaustausch mit Fachleuten aus der Branche: "Ich kann jetzt beim Thema Minergie mitreden und auch überzeugende Argumente bringen."

Erfolgreiches Fachpartnerkonzept
Minergie bietet die Fachpartnerschaft Baufachleuten aus insgesamt 21 Sparten an, unterteilt in planende und ausführende Berufsleute. Die Auszeichnung bezieht sich auf Firmen, ist aber an die Kompetenz der Personen gebunden, die ihre Qualifikation durch die entsprechende Weiterbildung erworben haben. Sie steht grundsätzlich allen Betrieben offen. Bedingung ist ein Kompetenznachweis - entweder durch den Besuch des Grundkurses, ergänzt durch eine Fallstudie, oder durch eine erfolgreiche Praxis. Minergie hat von Anfang an auf die Umsetzung des Standards durch Fachpartner gesetzt - eine Strategie, von der alle profitieren: Fachpartner, Minergie, Bauherrschaften, Volkswirtschaft - und die Umwelt.

tl_files/images/1000_FP_gross.jpg
Die Stuber & Cie AG, Holzbau in Schüpfen, wurde am 3. Dezember 2009 als 1000. MINERGIE-Fachpartner ausgezeichnet. Im Rahmen der MINERGIE-Vorstandssitzung durfte der MINERGIE-Vorstand den Herren (vlnr mit Zertifikaten) Markus Steiner, Abteilungsleiter Zimmerei, Christian Binggeli, Abteilungsleiter Fensterbau und Wintergarten und Niklas Stuber, Geschäftsführer, die Fachpartner-Atteste bzw. ein spezielles MINERGIE-Zertifikat zum 1000. Fachpartnerbetrieb überreichen.

 

Zurück

News

21.10.2014 10:19

MINERGIE regelt die Anrechenbarkeit von PV-Strom

Seit dem 1. April gelten neue Regeln für die Förderung kleiner Photovoltaik-Anlagen. Anstelle der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) erhalten Betreiber kleiner Photovoltaik-Anlagen einen einmaligen Beitrag. Im Zuge dieser Veränderung passt MINERGIE die Anrechenbarkeit von Photovoltaik-Strom in seinen Nachweisen an.

Weiterlesen …

08.10.2014 09:54

Die Burgergemeinde Niederbipp setzt auf Schweizer Holz und auf MINERGIE-A

Die Wohnsiedlung Buechenacher in Niederbipp ist nicht nur energetisch vorbildlich, sondern beweist auch hinsichtlich Baumaterial Exzellenz: Die drei Mehrfamilienhäuser setzen ganz bewusst auf den Mehrwert des Bauens mit hiesigem Holz und einer Nullenergiebauweise.

Weiterlesen …

06.10.2014 11:43

«Best of Minergie»: Feier für engagierte Bauherren und Fachleute

130 Gebäude haben im Kanton Thurgau in den vergangenen zwei Jahren die besten Effizienzstandards Minergie-A, Minergie-P oder Minergie-Modernisierung erreicht. Regierungsrat Kaspar Schläpfer ehrte die Bauherrschaften und -fachleute im Rahmen der Feier «Best of Minergie» am 1. Oktober 2014 in der Kartause Ittingen.

Weiterlesen …