Fenster-Reglement – ergänzt und revidiert

28.09.2009 09:55 von Antonio Milelli

Bei einem Bauwerk ist die gute Gebäudehülle der zentrale Punkt um einen möglichst tiefen Heizwärmebedarf resp. Energieverbrauch zu realisieren. Den transluzenten Bauteilen, wie Fenster, kommt dabei eine entscheidende Rolle zu, weil deren Einfluss auf den gesamten Heizwärmebedarf massiv ist. Umso wichtiger ist es, qualitativ ausgezeichnete Produkte für diesen Gebäudehüllenbereich zu verwenden. Bei Fenstern, Hebeschiebetüren und Schiebetüren ist die Qualitätssicherung besonders wichtig: Sie schützen vor Wärmeverlusten im Winter und übermässigen Wärmeeinträgen im Sommer. Mit einem tiefen Uw-Wert garantieren MINERGIE®-Modul-Fenster neben der Energieeinsparung hohen thermischen Komfort. Ein Modul-Fenster entspricht dem gehobenen Stand heutiger Technik, insbesondere bezüglich Wärmedämmfähigkeit, Kondenswasser, Dichtigkeit und Schallschutz. Zudem weist es ein gutes Preis-Leistungsverhältnis auf.

Seit 2001 ist es möglich, qualitativ hochstehende Fenster für den Bereich Wohnungsbau nach MINERGIE®-Anforderungen zu prüfen und dafür das MINERGIE®-Modul-Zertifikat zu erwirken. Im Jahre 2003 wurden diese Anforderungen, auf einen Uw-Wert von kleiner gleich 1,0 W/m2K bei einem Ug-Wert von 0,70 W/m2K, verschärft und angepasst. Bis heute konnten über 100 Fensterkonstruktionen von mehr als 56 verschiedenen Firmen mit dem Modul-Zertifikat ausgezeichnet werden, welche diese anspruchsvollen Anforderungen erfüllen. Aufgrund reger Marktnachfrage und sich ändernder Bedürfnisse kommen nun weitere Modul-Fenster-Kategorien hinzu. Als Ergänzung zu den bisherigen Modul-Fenstern wurden die Anforderungen für Hebeschiebetüren und Schiebetüren erarbeitet und die Modul-Definition für Fenster festgelegt, welche neu den MINERGIE-P®-Standard erfüllen.
Neue Anforderungen für:

  • Hebeschiebetüren und Schiebetüren - Uw-Wert von kleiner gleich 1,0 W/m2K bei einem Ug-Wert von 0,70 W/m2K.*
  • Modul-Fenster MINERGIE-P® - Uw-Wert kleiner gleich 0,80 W/m2K bei einem Ug-Wert von 0,60 W/m2K.

* Anforderungen für Hebeschiebetüren und Schiebetüren für den MINERGIE-P®-Standard bestehen zurzeit nicht.

Die entsprechenden technischen Anforderungen sowie weitere Details sind in den Ergänzungen zum Fenster-Reglement ersichtlich und stehen ab Oktober 2009 auf den Websiten von MINERGIE® www.minergie.ch oder den beiden Verbänden Schweizerische Zentralstelle für Fenster- und Fassadenbau, SZFF www.szff.ch und Schweizerischer Fachverband der Fenster- und Fassadenbranche, FFF www.fensterverband.ch zur Verfügung.

Im Bereich des Lizenzierungssystems erfolgten Ergänzungen. Neu können auch Montageunternehmen das MINERGIE®-Zertifikat beantragen, wenn sie ihre Produkte ausschliesslich aus Fensterbaubetrieben beziehen, deren Produkte den technischen Anforderungen gemäss dem Fenster-Reglement geprüft und zertifiziert sind und diese gemäss den technischen Anforderungen im Objekt montieren. Weitere Details sind im Fenster-Reglement ersichtlich.

MINERGIE® ist eine eingetragene Marke und als solche ohne Einschränkungen geschützt. Zertifizierte Modul-Fenster geniessen somit den Markenschutz von MINERGIE®.

Eine strukturelle Überarbeitung des Fenster-Reglements findet im 2010 statt.

Ab 1. Januar 2010 wird die Zertifizierungsstelle für die MINERGIE®-Modul Fenster vom SZFF übernommen.
Ab 1. Dezember 2009 sind die Anträge an die folgende Adresse einzureichen:
SZFF Schweizerische Zentrale Fenster und Fassaden, Riedstrasse 14, Postfach 213, 8953 Dietikon

 

Zurück

News

31.03.2016 09:30

MINERGIE nachweislich gut

Minergie und Minergie-P unterschreitet in den meisten Fällen die Planungswerte für den Energieverbrauch. Einzig bei fossil beheizten Mehrfamilienhäusern und Verwaltungsbauten weist eine Studie des Bundesamts für Energie (BFE) einen höheren Energieverbrauch als geplant aus. Die Gründe dafür konnten nicht eindeutig eruiert werden, sicherlich spielen aber die Gebäudetechnik, Belegungsdichte, Berechnungsmethode und das Nutzerverhalten eine wesentliche Rolle. Vier von fünf Bauherren würden erneut nach dem gewählten Minergie-Standard bauen, nur ganz wenige überhaupt nicht mehr in Minergie.

Weiterlesen …

15.02.2016 18:21

Minergie erneuert sich

Minergie erneuert sich. Die neue Geschäftsleitung hat mit der Überarbeitung der bekannten Gebäudestandards Minergie, Minergie-P und Minergie-A begonnen. Zurzeit werden unter Einbezug der Branche wesentliche Neuerungen bei Minergie entwickelt. Die neuen Produkte werden am 1. Januar 2017 eingeführt.

Weiterlesen …