Regionalisierung der Minergie-Eco-Zertifizierung

02.12.2014 15:11 von Antonio Milelli

Minergie-Eco-Zertifizierungen werden seit geraumer Zeit nicht mehr exklusiv durch die Zertifizierungsstelle Minergie-Eco in St. Gallen durchgeführt. So werden zum Beispiel Anträge aus der italienischen und französischen Schweiz durch die jeweiligen Minergie-Zertifizierungsstellen der beiden Sprachregionen geprüft.

2015 wird die Regionalisierung der Zertifizierungsorganisation weiter vorangetrieben. Minergie-Eco-Anträge aus den Kantonen AI, AR, GL, SG sowie aus dem Fürstentum Liechtenstein werden künftig durch die Zertifizierungsstelle des Kantons St. Gallen geprüft, Anträge aus der Zentralschweiz durch das Zertifizierungszentrum an der Hochschule Luzern und auch die Zertifizierungsstellen des Aargaus, beider Basel sowie Schaffhausen und Thurgau werden künftig durch die eigenen Zertifizierungsstellen geprüft.

Sämtliche Dossiers, die bis und mit 31.12.2014 eingereicht werden sowie die provisorischen Anträge, werden noch durch die Minergie-Eco-Zertifizierungsstelle in St. Gallen geprüft.

 

Minergie-Eco-Zertifizierungsstellen aktuell:

 

Region

Adressen

Deutsche Schweiz

Zertifizierungsstelle Minergie-Eco
Bahnhofstrasse 8, 9000 St. Gallen

   

Französische Schweiz

Office romand de certification Minergie-Eco
Route de la Fonderie 2, 1700 Fribourg

   

Italienische Schweiz

Minergie Svizzera
Centro di Certificazione Cantone Ticino
Campus Trevano
6952 Canobbio

 

 

Ab 2015 werden folgende Organisationen Minergie-Eco-Zertifizierungen in ihrem Einzugsgebiet durchführen:

 

Region

Adressen

GR, SO, VS Deutsch, ZH

Zertifizierungsstelle Minergie-Eco Schweiz
c/o Intep ­– Integrale Planung GmbH
Bahnhofstrasse 8, 9000 St. Gallen

   
Französische Schweiz Office romand de certification Minergie-Eco
Route de la Fonderie 2, 1700 Fribourg
   
Italienische Schweiz Minergie Svizzera
Centro di Certificazione Cantone Ticino
Campus Trevano
6952 Canobbio
   

AI, AR, GL, SG sowie Fürstentum Liechtenstein

Minergie-Zertifizierungsstelle des Kantons St. Gallen
c/o Energieagentur St. Gallen GmbH
Minergie
Vadianstrasse 6
9000 St.Gallen

   

LU, NW, OW, SZ, UR, ZG

Zertifizierungsstelle Zentralschweiz
c/o Hochschule Luzern – Technik & Architektur
Technikumstrasse 21
6048 Horw

   

BE

Minergie-Zertifizierungsstelle Kanton Bern
c/o Bürgi Schärer Architektur und Planung AG
Optingenstrasse 54, 3000 Bern 25

   

BS, BL

Minergie-Zertifizierungsstelle beider Basel
c/o Nova Energie Basel AG
Freie Strasse 2, 4001 Basel

   

AG

Minergie-Zertifizierungsstelle Kanton Aargau
c/o Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Energie Entfelderstrasse 22, 5001 Aarau

   

SH/TG

Minergie-Zertifizierungsstelle Kantone Schaffhausen/Thurgau
c/o Departement für Inneres und Volkswirtschaft, Abteilung Energie Verwaltungsgebäude, 8510 Frauenfeld

 

Zurück

News

02.09.2016 10:59

Studien zu Minergie-Systemerneuerung und Minergie-MQS

Das Bundesamt für Energie (BFE) hat Marktbefragungen zur Minergie-Systemerneuerung und zum Minergie-Qualitätssystem MQS durchgeführt.

 

Weiterlesen …

21.06.2016 16:12

Breite Zustimmung an Generalversammlung

An seiner Generalversammlung vom 16. Juni 2016 in Fribourg informierte Minergie über die Entwicklung der neuen Produkte MQS, Minergie-S und Minergie-Systemerneuerung sowie die Überarbeitung der drei Gebäudestandards. Die 6. Teilrevision der Statuten wurde genehmigt. Verabschiedet wurde unter anderem Vizepräsident Ruedi Kriesi; sein Mandat übernimmt Hansruedi Kunz vom AWEL Zürich.

Weiterlesen …

31.03.2016 09:30

MINERGIE nachweislich gut

Minergie und Minergie-P unterschreitet in den meisten Fällen die Planungswerte für den Energieverbrauch. Einzig bei fossil beheizten Mehrfamilienhäusern und Verwaltungsbauten weist eine Studie des Bundesamts für Energie (BFE) einen höheren Energieverbrauch als geplant aus. Die Gründe dafür konnten nicht eindeutig eruiert werden, sicherlich spielen aber die Gebäudetechnik, Belegungsdichte, Berechnungsmethode und das Nutzerverhalten eine wesentliche Rolle. Vier von fünf Bauherren würden erneut nach dem gewählten Minergie-Standard bauen, nur ganz wenige überhaupt nicht mehr in Minergie.

Weiterlesen …