Minergie Special 2/2017

Neue Baustandards Minergie 2017 sind erfolgreich gestartet
Minergie Schweiz hat per Januar 2017 seine drei Baustandards Minergie, Minergie-P und Minergie-A grundlegend überarbeitet. Nach nur vier Monaten kann bereits eine erste positive Bilanz gezogen werden. Am 13. März wurde mit dem Projekt LU-1872 das erste Gebäude nach den neuen Minergie-Baustandards 2017 erfolgreich provisorisch zertifiziert. Das Einfamilienhaus im Kanton Luzern verfügt über eine Erdsonden-Wärmepumpe, eine 7 kWp PV-Anlage und unterschreitet die ambitiöse Minergie-Kennzahl deutlich.

Das beschriebene Gebäude ist aber längst nicht das einzige. Per April 2017 wurden bereits über 75 Projekte eingereicht (48 Minergie/-Eco, 15 Minergie-P/-Eco, 12 Minergie-A/-Eco) und acht davon provisorisch zertifiziert (LU-1872, SZ-978, GR-141-P, SG-055-A, BE-3001, NE-050-P, FR-132-P, FR-133-P). Die positive Entwicklung zeigt, dass die neuen Baustandards gut aufgenommen wurden und erfolgreich angewendet werden können.

Das Team von Minergie Schweiz möchte sich an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns unterstützen und sich für Minergie einsetzen.

Eingabefrist nach alten Baustandards Minergie läuft Ende Juni 2017 ab
Bis am 30. Juni 2017 können Minergie-Anträge nach den bis Ende 2016 geltenden Reglementen ohne Begründung eingereicht werden. Mit Begründung können danach bis zum 31. Dezember 2017 Minergie-Anträge nach den bis Ende 2016 geltenden Reglementen eingereicht werden. Dazu muss vorgängig, bis am 30. Juni 2017, eine E-Mail an die zuständige Minergie-Zertifizierungsstelle gesandt werden. Der Antragstellende muss darin bestätigen, dass mit der Planung bereits vor dem 1. Januar 2017 begonnen wurde.

Ab dem 1. Januar 2018 können Projekte nur noch nach dem neuen Minergie Reglement (Stand 2017) eingereicht werden. Härte- und Ausnahmefälle werden von der zuständigen Zertifizierungsstelle an die Minergie-Geschäftsstelle zur Beurteilung weitergeleitet.Per Januar 2017 hat Minergie Schweiz die neue Geschäftsstelle in Basel an der Bäumleingasse 22 bezogen.

Personelle Entwicklung Geschäftsstelle Basel abgeschlossen
Per Mitte 2017 konnten nun auch alle Stellen erfolgreich besetzt werden. Robert Minovsky übernimmt die Funktion Leiter Technik, Sabine von Stockar übernimmt die Funktion Leiterin Aus- und Weiterbildung. Ebenfalls neu im Team der Geschäftsstelle ist Mathias Hefti für die administrative Unterstützung tätig.

Mit kleinem Aufwand und grosser Wirkung erneuern
Die Erneuerung eines bestehenden Gebäudes ist immer aufwändig. Mit den fünf Systemlösungen für einfache, aber hochwertige energetische Gebäudeerneuerung testet Minergie seit Anfang 2016 ein vereinfachtes Vorgehen für die Erneuerung in Etappen. Durch sinnvolle Kombinationen können unterschiedliche Mindestanforderungen gestellt und damit der Aufwand beim Ausfüllen des Minergie-Nachweises gespart werden.

Möchten Sie mit Ihrem Pilotprojekt von unserer umfassenden Beratung und Betreuung profitieren? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme: systemerneuerung@minergie.ch.