Minergie Monitoring+

Vergleich von Plan- und Messdaten


Minergie-Gebäude sollen nicht nur gut geplant und gebaut, sondern ebenfalls gut betrieben werden. Minergie bietet dafür das Minergie Monitoring+, den Vergleich von Plan- und Messdaten. So wissen Eigentümer und/oder Betreiber, ob das Gebäude so viel Energie verbraucht und produziert, wie geplant war. Es werden wichtige Grössen wie beispielsweise der Energiebedarf der Wärmepumpe erfasst und ausgewertet. Der Vergleich liefert Hinweise auf Fehlfunktionen im Gebäude und zeigt Optimierungspotenziale auf. 

Damit der Eigentümer oder Betreiber im Betrieb den Vergleich von Plan- und Messdaten erhält, müssen in der Planung zwei Sachen berücksichtigt werden:

  1. Das Gebäude muss mit einem zertifizierten Modul Monitoring ausgerüstet sein (nur zertifizierte Module verfügen über die nötige Schnittstelle).
  2. Das Gebäude muss an die Minergie Datenbank angeschlossen werden. Dafür sorgt nach Einverständnis des Bauherrn oder Eigentümer im Normalfall der Systemanbieter in Zusammenarbeit mit dem Planer.

Vorteile bei der Planung und Betrieb

  • Qualitatives Energiemonitoring: Mit der Wahl eines zertifizierten Monitoring-Moduls wählen Sie ein Monitoring in Minergie-Qualität.
  • Einfacher Nachweis: Mit der Wahl des zertifizierten Monitoring-Moduls, haben Sie als Planer eine mit wenig Aufwand verbundene Rundum-sorglos-Lösung für den Monitoring-Nachweis und Erhalt des Minergie-Zertifikats.
  • Minergie Monitoring+: Die Datenschnittstelle ermöglicht den Datenaustausch zwischen Systemhersteller und Minergie. So können die tatsächlichen Messwerte und Kennwerte mit den Planwerten verglichen werden. 
  • Erkennen von Fehlfunktionen im Betrieb: Durch den Vergleich von Mess- und Planwerten und dem Vergleich von Messwerten über längere Zeiträume können dem Gebäudeeigentümer Hinweise auf falsche Einstellungen und Fehlfunktionen der Haustechnik gegeben werden.

Weg zum Minergie Monitoring+ 

Bei der Planung eines Minergie-Gebäudes wählt der Fachplaner bei der Antragstellung auf der Minergie Online-Plattform (MOP, «Reiter Monitoring») ein zertifiziertes Monitoring Modul. Diese Auswahl ist bereits ausreichend für den Erhalt des provisorischen Zertifikats und man spart sich die aufwändige Konzeption eines Messkonzeptes.

Wünscht der Bauherr/Eigentümer die Auswertung Minergie Monitoring+ (Vergleich der Plan- und Messdaten), muss der Planer auf der MOP diese Option aktivieren. Das kann auch nachträglich im Betrieb gemacht werden. Nur bei Aktivierung dieser Dienstleistung werden die Messdaten unter den geltenden Datenschutzbestimmungen an Minergie übertragen.

Die Auswahl eines zertifizierten Moduls auf der MOP ist hier erklärt.

Anforderung Minergie Monitoring

Das Monitoring kann auch weiterhin ohne zertifizierten Systemhersteller durchgeführt werden, wie es im Produktreglement beschrieben ist.

Für eine ganzheitliche Betrachtung des Gebäudes empfiehlt Minergie jedoch ausdrücklich das Monitoring mit einem zertifizierten Modul durchzuführen und das Zusatzangebot Minergie Monitoring+ zu nutzen. 

Bemerkung: Das Minergie Monitoring+ Angebot gilt derzeit nur für Gebäude, die mit einer Wärmepumpe versorgt werden. Weitere Gebäudekategorien und Heizsysteme sind in Entwicklung.