Minergie-A

Beispiel Neubau

Das Plusenergiegebäude
Der Standard Minergie-A bezeichnet und qualifiziert seit 2011 Schweizer Plusenergie-Bauten. Minergie-A ist sehr anspruchsvoll und innovativ. Eine echte Auszeichnung für Ihr Gebäude! Ein Minergie-A-Haus hat eine positive Energiebilanz. Das bedeutet, dass der Aufwand für Raumwärme, Wassererwärmung, Lufterneuerung, sämtliche elektrischen Geräte und die Beleuchtung durch eigens produzierte erneuerbare Energien gedeckt wird.

Hohe Gestaltungsfreiheit
Typische Minergie-A-Häuser kombinieren Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien, zum Beispiel Wärmepumpen oder Pellets, mit grossen Photovoltaikanlagen, elektrischen Tagesspeichern (Batterien) und Lastmanagement für die elektrischen Verbraucher. Der Gestaltungsfreiheit sind wenig Grenzen gesetzt. Die Anforderungen an die Wärmedämmung entsprechen jenen beim Minergie-Standard – wobei die Zielvorgaben in den meisten Fällen eine Gebäudehülle nach Minergie-P bedingen. 

Minergie-Kennzahl unter 35 kWh/m2*a
Die energetische Qualität des Gebäudes wird über die Minergie-Kennzahl abgebildet (siehe Minergie). Bei Wohn-Neubauten nach Minergie-A muss die Minergie-Kennzahl unter 35 kWh/m2 und Jahr liegen. Ausserdem muss die gesamte Stromproduktion grösser sein als der Betriebsenergiebedarf. Zusätzlich wird die Luftdichtheit bei jedem Minergie-A-Gebäude geprüft und die Anforderungen ans Energie-Monitoring gelten auch für kleine Gebäude.

Detaillierte Informationen zum Baustandard Minergie-A finden Sie unter Zertifizieren.