Minergie-Modul Holzheizungen 

Minergie-Modul Holzheizungen sind Produkte, die den hohen, im Reglement festgelegten Anforderungen genügen und auch entsprechend zertifiziert sind. Die Vorgaben für das Minergie-Modul Holzheizungen umfassen das gesamte Heizsystem, von der Wärmeerzeugung über die hydraulische Einbindung und die Wärmespeicherung bis hin zur Aufbereitung des Brauchwarmwassers. Die Planer und Endkunden profitieren von hoher Planungssicherheit und überdurchschnittlicher Qualität.

  • Energieeffizienz und Umweltbelastung: Die Anforderungen an den Wirkungsgrad und die Abgase entsprechen den strengen Richtlinien des Qualitätssiegels von Holzenergie Schweiz.
  • Komfort: Die Holzheizung ist optimal auf den Leistungsbedarf und die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Grosszügig dimensionierte Speicher und optimale hydraulische Einbindung garantieren den bestmöglichen Bedienerkomfort, sowohl bei automatischen als auch bei händisch beschickten Feuerungen.
  • Qualität: Der Modulanbieter übernimmt die Gesamtverantwortung. Er plant das gesamte System, überwacht die Installation und nimmt die Heizung in Betrieb. Im Rahmen einer Nachkontrolle wird die Heizung nach einigen Monaten noch einmal von einer Fachperson überprüft und gegebenenfalls optimiert.

Träger des Moduls für Holzheizungen sind: Holzenergie Schweiz (HeS), Holzfeuerungen Schweiz (SFIH), ideeholzfeuer und der Verband Schweizerischer Hafner- und Plattengeschäfte (VHP).