Erstes Minergie-Gebäude mit MQS Bau ausgezeichnet

Am 9. Januar 2018 wurde in Rheinklingen die erste Auszeichnung für MQS Bau vergeben. Nach Vollendung des attraktiven Einfamilienhauses haben die Bauherren zufrieden mit dem Architekten, dem Bauleiter und den Verantwortlichen von Minergie angestossen. Die Bauherrschaft erhielt eine vollständige und geprüfte MQS Bau-Dokumentation mit allen Informationen zu den verbauten Minergie-relevanten Bauteilen und Anlagen überreicht, inklusive Betriebs- und Wartungsanleitungen.

Das Minergie-Einfamilienhaus im reinen Holz-Elementbau verfügt über eine thermoaktive Bodenplatte, wird mit einer Erdsonden-Wärmepumpe beheizt und über eine Komfortlüftung belüftet. Nach rund sechs Monaten Planungszeit und neun Monaten Bauarbeiten konnte im Juni 2017 das fertige Haus der zufriedenen Bauherrschaft übergeben werden.

Auszeichnungsübergabe MQS Bau (von links): Röbi Minovsky, Martin Müller, Andreas Längle, Familie Wunderli, Peter Sandri, Ralf Bachmann

Die Übergabe der ersten MQS Bau-Auszeichnung markiert den erfolgreichen Abschluss der Produkte-Entwicklung. Diese basierte auf 20 MQS Bau Pilotprojekten mit gegen 500 Bau-Prüfberichten. Ralf Bachmann, stellvertretender Geschäftsführer der QualiCasa AG, welche MQS Bau zusammen mit Minergie entwickelt hat, stellte eine erhöhte Sensibilisierung aller Baubeteiligten für die Qualität dank MQS Bau fest. Martin Müller vom Minergie-Zertifizierungszentrum TG / SH überzeugt vor allem die lückenlose Dokumentation des Gebäudes von Beginn bis zur Inbetriebnahme. Der Bauherrschaft wird nebst der Auszeichnung eine vollständige Dokumentation inkl. Bedienungs- und Wartungsanleitungen und eine sorgfältige Instruktion der Gebäudetechnik übergeben. Peter Sandri, Inhaber Sandri Architekten, schätzt MQS Bau hinsichtlich der Sicherstellung einer guten Ausführungsqualität. Die Checklisten und Informationen helfen, auch nicht Minergie-relevante Fehler aufzudecken, schärfen die Wahrnehmung für Qualität und geben dem Bauleiter Sicherheit.

Aktiv Baumängel vermeiden mit Minergie

Über eine Milliarde Franken bzw. mehr als 5% der jährlichen Bauinvestitionen werden jährlich für die Behebung von Mängeln an Immobilien in der Schweiz verwendet. Hauptursache der Baumängel sind Ausführungsfehler (60%), gefolgt von Planungsfehlern (25%) sowie Bauleitungs- und sonstigen Fehlern (15%). Dabei wären Baumängel weitgehend ein vermeidbares Übel. Genau hier setzt Minergie mit dem neuen Produkt MQS Bau an.

Das neue Minergie-Qualitätssystem Bau gewährleistet eine höhere Qualität in der Ausführung. Es mindert Risiken und schafft den Beteiligten mehr finanzielle Sicherheit, Transparenz und Vertrauen. «MQS Bau stellt die einfache Überprüfung aller Minergie relevanten Bauteile sicher. Es ist leider nicht selbstverständlich, dass die Bauherrschaft eine vollständige und geprüfte Baudokumentation erhält, in welcher alle Informationen zu den verbauten Minergie-relevanten Bauteilen und Anlagen enthalten sind», so Robert Minovsky, Leiter Technik und Entwicklung bei Minergie Schweiz.

MQS Bau in zwei Varianten

MQS Bau steht in zwei Varianten zur Verfügung. Mit MQS Bau Check wird Planenden, Minergie-Fachpartnern und Ausführenden die Möglichkeit gegeben, die Bauausführungen selbst nach dem standardisierten Minergie-Qualitätssystem zu überprüfen und so die Auszeichnung „MQS Bau geprüft“ zu erlangen. Mit MQS Bau Selection sind Bauherren und gesamtverantwortliche Ausführende angesprochen. Die Prüfungen werden durch einen vom Bauprojekt unabhängigen MQS Bau-Experten des Vereins Minergie im Sinne des „Vier-Augen-Prinzips“ durchgeführt.

Weitere Bilder der Auszeichnungsübergabe