Minergie-Newsletter 3/2017

Minergie Allgemein

Mitgliederversammlung 2017 Verein Minergie - Minergie bleibt Vorreiter in Sachen Energieeffizienz
Am 22. Juni 2017 fand in Bellinzona die Mitgliederversammlung des Vereins Minergie statt. Die anwesenden Mitglieder wurden über die positive Entwicklung der drei per 2017 angepassten Minergie-Baustandards und der MQS-Zusatzprodukte informiert. Die Totalrevision der Statuten wurde genehmigt. Alle Vorstandsmitglieder wurden wiedergewählt. Zusätzlich wurde Jacky Gillmann, Verwaltungsratspräsident der Losinger Marazzi AG, neu in den Vorstand Minergie gewählt. Der Geschäftsbericht 2016 steht Ihnen hier als Download zur Verfügung. 

Aktuelle Stelleninserate
Gerne informieren wir Sie über nachstehende Stellenausschreibungen:

Technik / Zertifizierung

Übergangsfrist neue Baustandards
Wir erinnern daran, dass ab 1. Juli 2017 Minergie-Anträge nur noch mit Begründung nach den Anforderungen 2016 eingereicht werden können. Mit Begründung können bis zum 31. Dezember 2017 Minergie-Anträge nach den bis Ende 2016 geltenden Reglementen eingereicht werden. Dafür muss vorgängig, also bis am 30. Juni 2017, eine E-Mail an die zuständige Minergie-Zertifizierungsstelle gesandt werden. Für eine Verlängerung muss kurz bestätigt werden, dass mit der Planung bereits vor dem 1. Januar 2017 begonnen wurde. Ab dem 1. Januar 2018 können Projekte nur noch nach dem neuen Minergie Reglement (Stand 2017) eingereicht werden. Härte- und Ausnahmefälle werden von der zuständigen Zertifizierungsstelle an die Minergie-Geschäftsstelle weitergeleitet.

Gleichzeitig freuen wir uns darüber, dass sich die positive Bilanz der Zertifizierungen des ersten Quartals auch im Mai 2017 fortsetzt. Per Ende Mai 2017 wurden bereits deutlich über 100 Projekte nach den neuen Baustandards eingereicht (67 Minergie/-Eco, 30 Minergie-P/-Eco, 11 Minergie-A/-Eco). Diese positive Entwicklung zeigt auf, dass die neuen Baustandards gut aufgenommen werden und erfolgreich angewendet werden können. Das Team von Minergie Schweiz möchte sich an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns unterstützen und sich für Minergie einsetzen.

Weiterbildung / Veranstaltung

Weiterbildung 2. Semester 2017
Sie möchten Minergie besser kennen lernen? Der Minergie Grundkurs behandelt in zwei Tagen die wichtigen Grundlagen. Dazu zählen die Anforderungen der verschiedenen Baustandards Minergie, Minergie-P und Minergie-A, sowie der Zusatzprodukte Minergie-ECO, MQS Bau und MQS Betrieb. Ebenfalls deckt der Kurs die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die Berechnungsmethoden für die Zertifizierung sowie weitere relevante Themen ab, wie Gebäudehülle, Lüftung, Photovoltaik, Eigenverbrauch und Monitoring.
>> zu den Minergie Grundkursen

Sie kennen Minergie bereits, aber möchten mehr über die Neuerungen 2017 erfahren? Der Minergie Updatekurs vermittelt ihnen in einem halben Tag das Fachwissen in Bezug auf die Änderungen der Baustandards Minergie, Minergie-P, Minergie-A, sowie der neuen Zusatzprodukte MQS Bau und MQS Betrieb. Für Fachpartner zählt der Kurs für den Kompetenzerhalt 2017/18/19.
>> zu den Updatekursen

Die verschiedenen Minergie Themenkurse vertiefen aktuelle Themen für das moderne Bauen, wie Monitoring, Lüftung, Gebäudehülle, Photovoltaik usw.
>> zu den Themenkursen

Rückblick ERFA- und Fachveranstaltungen 2017
Die ERFA-Veranstaltungsreihe Minergie ist 2017 gut gestartet. Bereits behandelt wurden Themen wie Sommerlicher Wärmeschutz, Was kann Minergie besser machen, Elektromobilität und Lebenszyklusbetrachtung. Die Veranstaltungen werden jeweils mit einem Impulsreferat durch eine ausgewiesenen Experten gestartet; im Anschluss diskutieren rund zehn Fachpersonen das Thema und die Auswirkungen auf Minergie. Es erweist sich als zielführend, wichtige Zukunftsthemen in Fachaustauschen Minergie zu reflektieren um sie zu einem späteren Zeitpunkt in zukünftige Standards einfliessen lassen zu können. Die Geschäftsleitung Minergie bedankt sich an dieser Stelle für die vielen wertvollen Inputs, welche bereits in den ersten Veranstaltungen entgegengenommen werden konnten.

Am 1. Juni fand bei der Zehnder AG in Gränichen die Minergie-Fachveranstaltung Lüftung statt. Hochkarätige Referenten sorgten für einen spannenden Nachmittag mit vielen interessanten Informationen und offenem Dialog mit den knapp 50 Teilnehmenden. Nach einem Apéro und Möglichkeiten zum Netzwerken wurde für die Interessierten eine Führung in der Academy oder im Betrieb von Zehnder durchgeführt. Aufgrund der ausserordentlich hohen Nachfrage war die Fachveranstaltung bereits innert 4 Tagen ausverkauft.
Aufgrund des regen Interesses an diesem Thema findet am 26.10.2017 eine zweite Durchführung des Anlasses statt. Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten.

Save the Date: Fachveranstaltungen, ECO und News Veranstaltungen 2017
Bitte merken Sie sich bereits heute die Durchführungstermine der kommenden Fachveranstaltung Lüftung, Minergie ECO und News Veranstaltungen 2017 vor: 

ECO Veranstaltungen 2017:

Fachveranstaltung Lüftung 2017 (2. Durchführung):

News Veranstaltungen 2017:

Die detaillierten Veranstaltungsunterlagen mit Anmeldeformularen werden nach den Sommerferien versandt und auf der Website www.minergie.ch veröffentlicht.

Zertifikatsübergabe WSL am 17.08.2017
Die Inbetriebnahme des Nationalen Pflanzenschutzlabors 2014 bedeutete für die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) in Birmensdorf einen zusätzlichen Energiebedarf von rund 90 kW jährlich, bezogen auf die Auslegung der Heizleistung für das Pflanzenschutzlabor. Die Geschäftsleitung setzte sich das Ziel, bei der anstehenden Sanierung des 1956 erstellten Hauptsitzes mindestens diese Menge wieder einzusparen. Das Unternehmen Dietrich Schwarz Architekten, unter der Leitung von Dietrich Schwarz, Professor für Nachhaltiges Bauen an der Universität Liechtenstein, löste die Bauaufgabe mit einer vorgehängten Holz-Element-Fassade, einer optimierten Gebäudetechnik und einer flächig integrierten Photovoltaikanlage auf den Dächern. Nach zweijähriger Sanierungszeit bei laufendem Betrieb war das Ziel erreicht: die beiden Hauptgebäude der Forschungsanstalt erfüllen die Anforderungen für eine Doppelzertifizierung nach den Baustandards Minergie-A-ECO und Minergie-P-ECO. 

Am 17.08.2017 findet dazu ab 10.30 Uhr im WSL, Birmensdorf, eine feierliche Zertifikatsübergabe statt. Im Anschluss an die Zertifikatsübergabe besteht die Möglichkeit, sich mit den anwesenden Vorständen Minergie auszutauschen bzw. an einer Besichtigung des WSL teilzunehmen. Gerne sind Sie dazu eingeladen. Um Anmeldung an robert.witte@minergie.ch wird gebeten.

Marketing / Kommunikation

Minergie Prospekte und Fachpublikationen online verfügbar
Im April 2017 und Juni 2017 haben wir Ihnen jeweils die neusten Prospekte zu den Baustandards und Zusatzprodukten Minergie sowie die erste Ausgabe unserer neuen Reihe Fachpublikationen «Minergie WISSEN» – Wärme aus Holz – zugesandt. Alle Prospekte und Fachpublikationen können online über unsere Website www.minergie.ch, Menüpunkt Publikationen, bestellt werden. Über neue Publikationen halten wir Sie jeweils auf dem Laufenden.

Werbe- und Visibilitätsmaterial Minergie
Für Ihren Anlass stellen wir Ihnen gerne attraktives Werbematerial zur Verfügung. Aktuell verfügen wir über Roll-Ups für alle Baustandards Minergie, Blachen in verschiedenen Grössen, Beschilderungen inkl. Wegweisungen und Give-Aways (Schreiber, Schlüsselanhänger, Gummibärli). Bitte kontaktieren Sie uns bei Bedarf frühzeitig unter robert.witte@minergie.ch, so dass wir Sie bei Ihrem Anlass optimal unterstützen können.

Save the Date: Fachmessen 2017
Trends, Produkte und Wissen zum Bauen und Erneuern bieten diese drei Baumessen mit Fokus Werterhaltung, energieeffizientes Bauen und Wohntrends.
Hinschauen lohnt sich:

Wir freuen uns, Sie am Minergie-Stand zu begrüssen.

Leadingpartner

Flumroc: Neue Kampagne „Schmelzpunkt > 1000 °C“
Bereits mit der Werbekampagne «Brennt nicht» hat die Flumroc AG aus Flums (SG) darauf aufmerksam gemacht, dass sämtliche ihrer Dämmmaterialien der besten Brandschutzklasse entsprechen: «kein Brandbeitrag/nicht brennbar». Weil dies aber nur eine Komponente des Brandschutzes darstellt und die zweite, jene des Schmelzpunktes, selbst in der Fachwelt noch wenig bekannt ist, hat Flumroc nun eine neue Informationskampagne lanciert: «1000 °C». Sie zeigt, wie wichtig es bezüglich der Sicherheit ist, dass gerade Dämmaterialien einen Schmelzpunkt von über 1000 Grad Celsius aufweisen, um die Brandausbreitung einzudämmen. Diese Information wird vom eigens für die Kampagne geschaffenen «Mr. 1000°» anschaulich erklärt.
>> www.flumroc.ch/1000grad

Zürcher Kantonalbank: Nachhaltiges Engagement für die Umwelt
Die Zürcher Kantonalbank bringt wirtschaftliches Handeln mit der Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft in Einklang und lebt Nachhaltigkeit als integriertes Geschäftsprinzip. Die Bank fördert umweltfreundliches und energieeffizientes Bauen, Renovieren und Betreiben von Immobilien und Infrastruktur, beispielsweise mit dem ZKB Umweltdarlehen. Bei grösseren Neubauten baut die Zürcher Kantonalbank seit 2015 nach dem Minergie-Standard, auch bei Umbauten wird dessen Einsatz geprüft. Der Hauptsitz an der Zürcher Bahnhofstrasse etwa entspricht bereits diesem Standard. Aktuell wird die Filiale in Richterswil umgebaut und bis Ende 2017 saniert, um ebenfalls die Zertifizierung nach Minergie zu erreichen. Basis für das Erfüllen des Minergie-Standards ist der Austausch der bestehenden Gas- gegen eine Pellet-Heizung, welche mit erneuerbarer Energie betrieben werden kann. Des Weiteren wird die gesamte Gebäudehülle energetisch saniert. Insgesamt können dadurch jährlich über 40 Tonnen CO2 eingespart werden. Damit reiht sich das Projekt in die Umsetzung des betrieblichen Umweltprogramms der Zürcher Kantonalbank ein, welches unter anderem vorsieht, den CO2-Ausstoss zu senken und den Anteil an erneuerbarer Heizenergie zu erhöhen.
>> www.zkb.ch

Nützliche Hilfsmittel seitens BFE
Unter den beiden vom BFE betriebenen Links www.sonnendach.ch und www.sonnenfassade.ch können Interessierte mit einem einfachen Berechnungstool herausfinden, wie viel Strom eine Solaranlage auf einem Dach oder an einer Hausfassade produzieren kann. Momentan sind bei Dächern 60% des Gebäudebestandes erfasst, bis Anfang 2018 werden alle Hausdächer der Schweiz abrufbar sein.

leadingpartner_alle_logos