Intensive Gespräche, fröhliche Stimmung 

In den umfunktionierten Räumlichkeiten der Zertifizierungsstelle Bern und der Minergie Geschäftsstelle Basel lud Minergie zum «Exklusiven Austausch für Fachpartner und Member» ein. Ein lokales Minergie-Projekt eröffnete beide Veranstaltungen: stuckimatte wohnenplus in Bern und der Minergie-A-ECO-Bau des AUE in Basel. 

Danach debattierten die rund 30 Gäste in Kleingruppen zu Themen wie CO2-Steuerung bei Lüftungsanlagen, mehr Informationsbedarf in der Betriebsphase oder Minergie-A als Standard. Beim Apéro gingen die engagierten Gespräche zu Lüftung und Qualität noch lange weiter. Geschätzt wurde vor allem die Offenheit, der direkte Austausch mit anderen Fachpartnern und den zahlreich anwesenden Minergie-Fachleuten.

In der Deutschschweiz sind bereits drei weitere Veranstaltungen «Exklusiver Austausch für Fachpartner und Member» geplant. Der nächste findet Mitte Februar 2020 in St. Gallen statt.

4 Fragen an unseren Lüftungsspezialisten

roebi_web
Robert Minovsky, Leiter Technik Minergie
  1. Wieso braucht ein Minergie-Gebäude eine Lüftung?
    Minergie-Bauten sind gut gedämmt und dicht, damit sie energieeffizient sind. Eine Lüftungsanlage tauscht die verbrauchte Luft automatisch gegen frische aus, auch wenn man schläft oder ein Raum länger nicht besetzt ist. Frische Luft ist gesund und hilft Schimmel und Bauschäden zu vermeiden, was schlussendlich ebenfalls Geld spart.
  2. Gibt es für jedes Gebäude eine passende Lüftung?
    Minergie gewährt eine grosse Flexibilität - daher: Ja. Dabei soll in einer frühen Planungsphase überlegt werden, welches die richtige Lüftungsart für das Gebäude ist. Bei Wohnbauten ist seit 2019 in der Minergie-Modernisierung neu die Grundlüftung zugelassen.
  3. Wie funktioniert die Grundlüftung?
    Die Luft wird mit einer Wärmerückgewinnung vorgewärmt und zentral in der Wohnung eingeblasen. Die Verteilung geschieht über offene Türen und nicht direkt in jedem Zimmer. Bedingt aber natürlich, dass die Nutzer die Türen offenlassen, ansonsten bedeutet dies einen Qualitätsverlust gegenüber der Komfortlüftung. 
  4. Wieso lässt Minergie diese neue Lüftungsform zu?
    Bei Modernisierungen ist die Grundlüftung zulässig, weil dies einen viel weniger grossen Eingriff bedeutet als die Belüftung aller Räume. Und sie ist im Betrieb günstiger als Abluftanlagen - bei gleichzeitig höherem Komfort. An die Komfortlüftung kommt sie nicht heran, aber eine Grundlüftung ist besser als keine Lüftung. 

Weitere Informationen