Schweizer Gebäudelabels bündeln ihre Kräfte

Die drei Vereine GEAK, Minergie, NNBS und das Bundesamt für Energie haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, dass die von Bund, Kantonen und Wirtschaft getragenen Schweizer Gebäudelabel künftig besser aufeinander abgestimmt werden und die Institutionen noch enger zusammenarbeiten. Sie bündeln ihre Kräfte, um den Beitrag des Gebäudeparks zu den Zielen der Energie- und Klimapolitik sowie der Nachhaltigen Entwicklung weiter zu erhöhen. Die Labels wollen Doppelspurigkeiten abbauen, Synergien in der Zusammenarbeit besser ausschöpfen und mehr Transparenz schaffen in der Positionierung.

In einer öffentlichen Charta bekennen sich auch die Energiedirektorenkonferenz der Kantone (EnDK) und der Verein eco-bau zu dieser Strategie. Medienmitteilung und Charta sind auf der Webseite des Bundesamts für Energie verfügbar, inklusive der Ansprechpartner seitens Verein Minergie in den drei Sprachregionen.

Gebäudelabels Schweiz