Minergie-A: Klimaschutz fängt zu Hause an.

Das Klima ändert sich – und damit das Bauen. Die Herausforderung liegt darin, gleichzeitig das Klima zu schützen und Antworten auf die zunehmende Sommerhitze zu finden. Gebäude sollten kaum mehr Energie brauchen, kein CO2 mehr ausstossen und auch im heisser werdenden Sommer Komfort bieten. Die gute Nachricht ist: Minergie-A machts möglich und produziert sogar mehr Energie als Sie brauchen.

Setzen Sie auf höchste Qualität! Mit dem Minergie-A-Baustandard

Effizienz trifft auf Behaglichkeit

In einem Minergie-A-Gebäude zu wohnen oder zu arbeiten verbessert nicht nur den CO2-Fussabdruck, es lebt sich auch komfortabler. Im Sommer wie im Winter bewegt sich die Innentemperatur im idealen Bereich und die Luft ist stets frisch.

Viel Innovation unter einem Dach

Ein Minergie-A-Gebäude deckt seinen Energieverbrauch für Heizung, Warmwasser, elektrische Geräte und Beleuchtung durch eigens produzierte erneuerbare Energien selbst – meist mit Photovoltaik. Das klappt dank einer sehr guten Dämmung der Gebäudehülle und der effizienten Geräte.

Knacknuss Winterstrom

Im Winter ist erneuerbare, saubere Energie für die vielen zusätzlich installierten Wärmepumpen ein knappes Gut. Im Sommer dagegen ist Strom dank Photovoltaik zeitweise im Überschuss vorhanden. Wir müssen daher den Fokus ändern und vermehrt saisonal denken. Minergie-Gebäude sind darum im Winter besonders energieeffizient. Im Sommer wird die Überschussproduktion ins Netz gespiesen, für das Elektroauto verwendet oder sogar für den Winter gespeichert. 

Gute Raumluft

Eine automatische Lüftung verhindert, dass sich Gerüche, CO2 oder Feuchtigkeit in der Raumluft anreichern und dass sich in der Wohnung Schimmel bildet. Zudem spart sie im Winter mit einer Wärmerückgewinnung Energie und schafft im Sommer mehr Komfort durch Abkühlung der heissen Sommerluft. Und weil zum Lüften keine Fenster geöffnet werden müssen, schützt sie vor Aussenlärm und mindert das Einbruchrisiko. Die Fenster dürfen jedoch auch bei Minergie jederzeit geöffnet werden, wenn einem doch einmal danach steht!

Einen kühlen Kopf bewahren

Für den Hitzeschutz ideal sind Gebäude, die viel Wärme in den Mauern speichern können, einen ausgewogenen Fensteranteil haben und an den richtigen Stellen im richtigen Moment beschattet sind. Eine gut integrierte Kühlung, sei es über Wärmepumpen, Erdsonden oder Klimageräte, ist bei Minergie-A ebenfalls einfach machbar. Zudem spielt eine gute Nachtauskühlung über Fenster oder in Kombination mit der Lüftungsanlage eine wichtige Rolle.

Das Tüpfchen auf dem i: der Zusatz ECO

Wer einen Schritt weitergehen will, baut sein Minergie-A-Gebäude mit dem Zusatz ECO. ECO ergänzt den Minergie-A-Baustandard um eine besonders gesunde und ökologische Bauweise. Zudem wird sichergestellt, dass auch während des Baus möglichst wenig CO2 ausgestossen wird – für ein rundum klimafreundliches Gebäude.

Ich bin überzeugt, man verschenkt Geld wenn man nicht nach Minergie-A baut. Es ist ökologisch und ökonomisch sehr sinnvoll.

Hanspeter Zehnder, Gemeindepräsident Hüttwilen

Das Minergie-A-Gebäude, Ihre Komfortzone

Egal, was kommt, eines ist sicher: Ein Haus, das mit Energie effizient umgeht, sich grösstenteils selbst mit erneuerbarer Energie versorgt und sowohl im Sommer als auch im Winter einen hohen Komfort bietet, wird über Generationen seinen Wert erhalten.

Einen Lösungsansatz dazu bietet der Minergie-A-Standard. Also hocheffiziente Gebäude, die sich selbst mit erneuerbarer Energie versorgen und viermal höhere Anforderungen an den Hitzeschutz erfüllen als es die Norm verlangt. Gebäudehülle und Haustechnik tragen dabei gleichzeitig zum Klimaschutz bei – und schützen die Nutzenden vor der Sommerhitze. Dieser Baustandard ist anspruchsvoll – aber bestens bekannt und in der Schweiz schon tausendfach erprobt. 

Minergie-A auf einen Blick

  • Sie werden zum Energie-Selbstversorger
    Raumwärme, Wassererwärmung, Lufterneuerung, sämtliche elektrische Geräte und die Beleuchtung werden übers Jahr gesehen durch selber produzierte Energie gedeckt.
  • Bauen mit Zukunft
    Der Baustandard Minergie-A gewährleistet eine höhere energetische Unabhängigkeit. Dank hoher Energieeffizienz sinkt der Energiebedarf und die benötigte Energie wird von Photovoltaikanlagen auf dem eigenen Dach produziert. Mit einer Batterie oder einer bewussten Steuerung der Geräte können der Eigenverbrauch und damit die energetische Unabhängigkeit noch optimiert werden. Die Energie wird somit dann gebraucht, wenn sie vorhanden ist.
  • Eine fossilfreie Lösung von A-Z
    Das Minergie-A-Gebäude kommt komplett ohne fossile Brennstoffe aus und kann sogar einen Beitrag zu einer fossilfreieren Mobilität leisten. Durch die hohe Eigenproduktion an Sonnenstrom können Minergie-A-Gebäude als klimafreundliche Tankstelle für Elektroautos dienen.
  • Optimaler Bau, idealer Betrieb
    Einfache Anforderungen an ein Betriebsmonitoring (Verbrauch der verschiedenen Geräte und Systeme) versichern nach dem Bau einen optimalen Betrieb des Gebäudes.
  • Klimaschutz und Komfort vereint
    Sie leben und arbeiten in einem Minergie-A-Gebäude nachweislich komfortabler. Im Sommer wie im Winter bewegt sich die Innentemperatur im idealen Bereich und die Luft ist stets frisch.
  • Tiefere Nebenkosten
    In Minergie-A-Gebäuden fallen die Energiekosten deutlich tiefer aus als bei vergleichbaren Wohnungen. Grösste Pluspunkte: Der Gratisstrom aus der eigenen PV-Anlage und die sehr tiefen Heizkosten.
  • A wie anpassungsfähig

    Minergie-A ist frei mit den Zusatzprodukten ECO, MQS Bau und MQS Betrieb kombinierbar. Die Vorgaben aus dem Energiegesetz und dem CO2-Gesetz für 2050 werden bereits heute vollumfänglich erfüllt.