Quartier Fischermätteli Burgdorf

Lebensraum aus Schweizer Holz

Didier Pichonnaz Dipl.  Architekt ETH/SIA, Strüby Konzept AG

Das Quartier Fischermätteli im Baustandard Minergie-A-ECO ist architektonisch attraktiv und für die Wohnungseigentümer bezahlbar. Wir freuen uns, dass wir mit dem Projekt die vorgegebenen Ziele erreichen.

Didier Pichonnaz Dipl. Architekt ETH/SIA, Strüby Konzept AG

Paul Muheim, Projektentwickler, Strüby Konzept AG

Aufgrund der bisherigen positiven Erfahrungen war es für uns hinsichtlich Ökologie und Nachhaltigkeit die einzig richtige Entscheidung, das Quartier Fischermätteli im Minergie-A-ECO-Standard zu bauen.

Paul Muheim, Projektentwickler, Strüby Konzept AG

Das Projekt in Kürze

Die Siedlung Fischermätteli ist die grösste Mehrfamilienhaussiedlung der Schweiz, die mit Schweizer Holz erstellt wird und den Standard Minergie-A-ECO erfüllt. Dieser verlangt eine positive Energiebilanz und der Aufwand für Raum- und Wassererwärmung, Lufterneuerung, sämtliche elektrischen Geräte sowie die Beleuchtung muss durch erneuerbare Energien gedeckt sein. Das Zusatzprodukt ECO legt das Augenmerk auf die Themen Gesundheit und Bauökologie und sichert einen hohen Wohnkomfort mit optimaler Luftfeuchtigkeit und einem gesunden Innenraumklima.

Die zehn Mehrfamilienhäuser im Fischermätteli bilden ein Areal, welches zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie versorgt wird. Sämtliche Gebäude auf dem Areal sind an ein Areal-Wärmenetz angeschlossen. Herzstück der Wärmeversorgung ist die Heizzentrale mit einer Leistung von 550 kW. Als Energieträger kommen Holzpellets aus der Region zum Einsatz. Auf jedem Hausdach wird eine Photovoltaikanlage installiert, im Endausbau sind dies zehn Anlagen, die eine Leistung von 722 kWp aufweisen, verteilt auf ca 3200 m2 Photovoltaik Module.

Die Abrechnung von Strom und Wasser erfolgt verbrauchsabhängig mit einer umfassenden Nebenkostenabrechnung. Das entlastet die Verwaltung und macht den Verbrauch für die Eigentümer sichtbar.

Die ersten Wohnungen werden bereits im Sommer 2021 bezugsbereit sein.

Fragen an den Planer

  1. Welche Vorteile bietet der Baustandard Minergie-A-ECO aus Ihrer Sicht?
    Neben einem geringen Energiebedarf und einer hohen Energieeffizienz bietet dieser Baustandard den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Höchstmass an Komfort und Behaglichkeit. Dank moderner Holzbauweise mit Schweizer Holz und ökologischen Baustoffen wird ein gesundes Raumklima geschaffen.
  2. Was waren die Knackpunkte zum Erreichen des Baustandards Minergie-A-ECO?
    Minergie-A-Bauten kombinieren Wohnkomfort mit maximaler energetischer Unabhängigkeit. Damit eine für Minergie-A erforderliche Energiemenge (vor allem auf den kompakten Dachflächen) bereitgestellt werden konnte, brauchte es einige Anstrengungen.
  3. Wie haben Sie die Herausforderungen gelöst?
    Auf den kompakten Dachflächen wird mittels Höchstleistungs-Photovoltaik die nötige elektrische Energie bereitgestellt. Für Wärme im Fischermätteli sorgt eine zentrale Pelletheizung, die mit Schweizer Holzpellets befeuert wird.

Was sagt die Bauherrschaft?

Im Fischermätteli, das in eine wunderschöne Landschaft eingebettet ist, wollten wir von Beginn weg naturnahes, ökologisches und nachhaltiges Wohnen zu vernünftigen Preisen ermöglichen. Dank CO2-neutralem Schweizer Holz, intelligentem Holzelementbau und dem geforderten Minergie-A-ECO Baustandard können sämtliche Ziele vollumfänglich erreicht werden.

Das Projekt in Zahlen

Baujahr

2019 - 2023

EBF

ca 22'700 m2

Eigenstromproduktion

Auf dem Dach mit Höchstleistungs-Photovoltaik

Heizung

Pelletfeuerung (Schweizer Holzpellets)

Dämmung

Minergie-A Hülle

Zertifikat(e)

BE-035-A-ECO bis BE-044-A-ECO

Bildgalerie

Fotos: Strüby Holzbau AG

Beteiligte

Planer: Strüby Holzbau AG, Seewen SZ

Bauherrschaft: Strüby Immo AG, Seewen SZ