Monitoring+ im Einfamilienhaus

Route de Blonay, Vevey

monitoring_mann

«Climkit ist ein zertifizierter Anbieter einer modularen Minergie-Monitoring-Lösung und bietet eine Reihe von ergänzenden Dienstleistungen für das Energiemanagement Ihres Gebäudes.»

Nicolas Vodoz, Climkit Gründer

Das Projekt in Kürze

Der Bau des Einfamilienhauses in Vevey (VD) wurde 2019 fertiggestellt. In diesem Neubau entstanden 2 Wohneinheiten mit insgesamt 221 m2 Energiebezugsfläche nach dem Minergie-Standard.

Die wichtigsten Eckdaten:

  • Effiziente Wärmeversorgung von Heizwärme und Warmwasser durch Erdsonden-Wärmepumpe
  • 9.15 kWp grosse Photovoltaikanlage produziert jährlich 7'300 MWh Energie
  • 20% Eigenverbrauchsrate

Das Energiemonitoring für dieses Gebäude wird mit dem zertifizierten Modulanbieter Climkit durchgeführt. Durch die Erfassung und Darstellung von Energieflüssen können Fehleinstellungen und Optimierungspotenziale entdeckt werden.

Als zertifizierter Modulanbieter kann Climkit die Schnittstelle zur Minergie-Datenbank nutzen und den Bauherrschaften das Monitoring+, einen Vergleich der Plan- und Messdaten, anbieten, welches wertvolle Hinweise zu betrieblichen Fehlerquellen gibt

Fragen an den Climkit Gründer Nicolas Vodoz

  1. Weshalb ist ein Monitoring wichtig?
    Moderne Gebäude sind mit komplexen technischen Installationen ausgestattet: Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen, Ladestationen, Batterien, Lüftung usw. Um die ordnungsgemässe Funktion der Geräte und die optimale Nutzung der vor Ort erzeugten und verbrauchten Energie sicherzustellen, ist ein Monitoring- und Energiemanagementsystem unerlässlich.  
  2. Was bietet Ihr System konkret?
    Ein Monitoringsystem ermöglicht zudem die Anpassung der Einstellungen an die sich ändernden Nutzungsgewohnheiten der Bewohnenden, um die Betriebskosten so gering wie möglich zu halten. So kann z.B. Warmwasser mit Solarenergie erzeugt werden und der verbleibende Überschuss zum Aufladen der Batterien verwendet werden. Sollte die produzierte Energie nicht ausreichen, kann der günstige Nachttarif genutzt werden, z.B. zum Laden des Elektrofahrzeugs. Zusätzlich kann der Leerstand einer Wohnung erkannt und dort die Raumtemperatur abgesenkt werden, was Heizenergie einspart.
  3. Was haben die Nutzer, resp. die Bewohnenden von Ihrem Monitoring-System?
    Ein Managementsystem wie Climkit bietet einen personalisierten Zugang für alle Bewohnenden, die sich so ihres eigenen Energieverbrauchs bewusst werden und ihr Verhalten anpassen, um Strom-, Heizungs- und Wasserrechnungen zu senken.

Das Climkit-Monitoring

Climkit bietet ein Energiemanagementsystem für Wohn- und Geschäftsgebäude im Bereich elektrischer und thermischer Energie sowie der Wassermenge. Auf der Climkit-Applikation können die Bewohnenden Ihre Verbräuche nachverfolgen und die Eigentümer/-innen stellen sicher, dass die Anlagen ordnungsgemäss funktionieren. Darüber hinaus kann Climkit die Verbräuche auch direkt mit den Bewohnenden abrechnen und die Zahlungen im Namen der Eigentümer/-innen verwalten. Weitere Dienstleistungen von Climkit sind die Optimierung des Eigenverbrauchs, das dynamische Lastmanagement von Elektroladestationen sowie ein Wäscherei-Manager für eine Gemeinschaftswaschküche. Integriert dabei ist für jede Anwendung auch immer eine automatisierte Abrechnung des Energieverbrauchs via online-Bezahlvorgang.

Das Messkonzept des Gebäudes

Das Monitoring entspricht dem Minergie-Monitoring STANDARD, das bedeutet, folgende Messpunkte werden erfasst:

  • Produktion der Photovoltaikanlage
  • Gesamtverbrauch elektrisch
  • Energiebedarf Wärmepumpe elektrisch
  • Heizwärme thermisch
  • Warmwasserverbrauch

Die Messpunkte müssen nicht zwangsläufig direkt gemessen werden. Das Auslesen von Messwerten über kommunikative Schnittstellen (z.B. Wechselrichter) oder das Bilden von virtuellen Messpunkten als Summe mehrerer Unterzähler ist für Minergie, respektive den Vergleich von Plan- und Messdaten, das Monitoring+, ebenfalls zulässig, wenn die Anforderungen an die Genauigkeit erfüllt sind.

Das Monitoring in Vevey wird von Climkit gemäss folgender Abbildung durchgeführt.

heating_diagram_v2_1_

Der elektrische Verbrauch der Wärmepumpe wird direkt über einen Zähler erfasst. Die produzierte Wärme für Heizen und Warmwasser wird jeweils mit einem Gesamtzähler direkt nach der Wärmepumpe erfasst. Die Wärme sowie die Mengen für Warm- und Kaltwasser werden dann für jede Wohnung noch separat erfasst. Dies dient jedoch alleine der Energiekostenabrechnung und ist von Minergie nicht gefordert.

Die Produktion der Photovoltaikanlage und der elektrische Verbrauch für Wohnen werden jeweils mit Elektrozählern erfasst, sind jedoch nicht in diesem Schema mit eingezeichnet.

Das Projekt im Überblick

Baujahr

2019

EBF

221 m2

Gebäudekategorie

EFH

Standard

Minergie

Systemanbieter

Climkit

Zertifizierung

VD-2828

Bildergalerie


Monitoring+

Minergie-Gebäude sollen nicht nur gut geplant, sondern auch gut betrieben werden. Ein gut geplantes Gebäude kann im Betrieb aufgrund einer fehlerhaft eingestellten oder defekten Technik von den Planungswerten abweichen und unnötig viel Energie verbrauchen. Die Minergie-Module Monitoring sind auf Qualität geprüfte, zertifizierte Monitoringsysteme und Dienstleistungen. Dank einer Schnittstelle zur Minergie-Datenbank, ermöglicht ein zertifiziertes Modul dem Gebäudeeigentümer einen Vergleich von Plan- und Messwerten. Das Monitoring+ gibt eine Einschätzung, ob das Gebäude energieeffizient betrieben wird.

Zertifizierte Module: Modul Monitoring Systemanbieter - MINERGIE Schweiz

Monitoring+: Minergie-Monitoring - MINERGIE Schweiz